Tasting: Truchtlinger Weizenbock Dunkel von der Camba Bavaria

Auf der Website findet man leider (zur Zeit?) keine Informationen zum Bier: http://www.cambabavaria.de/produkte/bock-biere/   Aber bei ratebeer.com findet man noch die “Commercial Description”:

Beim bernsteinfarbenen Weizenbock kommen schon im Geruch kräftige Bananen und Mango Fruchtnoten zur Geltung. Die Mischung aus Südfrüchten vereinigt mit feinen Karamellnoten kommt beim Trinkgenuss voll zur Geltung. Leicht und feinherb abklingend mit einer deutlichen Note von Mango und leichten Apfelaromen regt der dunkle Weizenbock zum Weiterverkosten an.

Unfiltriertes dunkles Weizenstarkbier
Rein obergärige Bierhefe
Fruchtig, mit einem kräftigen Geschmack von Bananen und Mango
Hauptgärung im offenen Gärbottich; Reifung in Lagertanks
Gebraut nach dem Rezept unseres Braumeisters und Biersommeliers Markus Lohner aus Truchtlaching
7,5 vol. alc, Stammwürze 17,5%

Hoffen wir mal das dieses Bier weiterhin im Portfolio von der Camba ist.

Die von mir verkostete 0,5 l Bügelverschluss-Flasche reifte allerdings schon ein Jahr bei mir im kühlen Keller. Sprich: Das MHD ist also seit ein paar Monaten abgelaufen. Macht aber bei einem stärkeren Bier erfahrungsgemäß nichts aus. Im Gegenteil: Manche Bier-Genießer schwärmen regelrecht von gelagerten Bockbieren.

Bei der Farbe / Optik stimme ich übrigens mit o.a. Beschreibung nicht überein: Das Bier ist m.E. nicht bernsteinfarben sondern rotbraun. Aber über Bier-Gebrauchsprosa kann man sicher trefflich streiten. Das Bier ist ansonsten gleichmäßig hefetrüb und hat keine Schaumkrone. Was auch an der fast nicht vorhandenen Rezenz / Karbonisierung liegt. Lediglich eine ganz dezente Kohlensäure ist noch vorhanden.

Aroma: karamellig, fruchtig, süßlich. Das Weizen(-bock)-typische Bananenaroma kommt deutlich durch. Generell der Duft von (über-)reifen Früchten. Auf jeden Fall vielversprechend.

Antrunk: vollmundig, weich, schwer, sortentypisch, karamellig.

Nachtrunk: Leicht und feinherb abklingend …? Naja das beschreibe ich dann doch anders: rund, ausgewogen, schwer, relativ süffig, ganz dezente feinherbe Noten, kräftig betont, sehr viel reife Früchte. Natürlich hat das Bier eine Weizenbier- bzw. Weizenbock-typische “drinkability”, aber leicht ist das Bier nicht. Mango- und Apfelaromen: Ja die sind vorhanden.

Mein Prädikat: Kein Sommerbier, sondern ein fruchtig-süffig-kräftiges Bier für die kalten Tage. Trinkt sich gefährlich gut.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s