Tasting: Weißfux Frauenauer Weissbier von Frauenauer Turbinenbräu

weissfux2Craftbier aus dem Bayerischen Wald ? So was gibt es in der Tat. Hergestellt von der 1. Dampfbierbrauerei Zwiesel (http://www.dampfbier.de)

Als Brauerei firmiert aber die Frauenauer Turbinenbräu e.K. und dahinter verbirgt sich laut  http://www.rotfux-bier.de: Matthias Fuchs ist Arzt und lebt in Wiesbaden mit Zweitwohnsitz in Frauenau im bayerischen Wald. Dort wird auch der Rotfux hergestellt. Wenn er nicht braut, stellt er eigenen Wein aus ungewöhnlichen Rebsorten her oder ist mit Freunden beim Mountainbiken auf griechischen Inseln unterwegs. Die Frauenauer Turbinenbräu e.K. wurde von ihm Ende 2011 gegründet – in einer alten Wasserturbine der Glasbarone in Frauenau.

Das klingt schon mal sehr ungewöhnlich. Aber offenbar wird in der o.g. Wasserturbine nicht gebraut… wie ist sonst der Hersteller “Dampfbierbrauerei Zwiesel” zu erklären…?

Das Bier kommt in 0,33 l Flaschen in den Handel und hat 5,3 % vol. alc. Es werden laut Etikett (auch? oder nur?) die Hopfensorten Cascade und Citra verwendet … sicher ein kleiner Kulturschock für die Weisbiertrinker im Bayerwald. Das Etikett auf der Flaschenvorderseite zeigt einen …(Trommelwirbel)… weißen Fuchs. Offenbar von der Arzttochter im Kunst-Leistungskurs gemalt. Naja. Kann man machen. Muss man aber nicht machen.

Die Firma stellt übrigens auch ein Pale Ale mit dem Namen Rotfux her, welches bei Ratebeer.com ganz brauchbare Noten bekommt: http://www.ratebeer.com/beer/rachel-rotfux-fpa/166621/

Das Bier präsentiert sich im Glas mit goldgelber Farbe, es ist nur leicht trüb (ungewöhnlich für ein Weißbier) und hat eine wenig haltbare weiße Schaumkrone.

Das Aroma ist klassisch: Sehr viel Banane und etwas Weizenmalz. Die Rezenz ist frisch / ganz leicht prickelnd.

Der Antrunk ist frisch, schlank, gerade noch sortentypisch und relativ Citrus-artig. Im Nachtrunk kommen dann feinbittere Noten, wieder Citrus und etwas Fichte / Pinie. Die Weißbier-ungewöhnlichen Hopfensorten verschaffen sich hier mehr “Raum”.

Mein Prädikat: Betont frisches Weissbier das sich leider nicht so richtig zwischen Weißbier-typischer Bananigkeit und dem frischen US-Hopfen entscheiden kann. Und auch die Optik weiß nicht so richtig wohin: Weißbier-trüb oder nur Ale-opalisierend ?!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s