Bitburger steigt in Craft Beer Markt ein

Lesenswerter Beitrag zu “Craftwerk”. My 2cents: Auch wenn der Eintritt eines großen Brauunternehmens für das Thema Craftbeer sicher sowohl positive als auch negative Seiten hat … schön das sich was “dreht”.

Beer you, beer me, BEER us together!

Die Bitburger Braugruppe zu der unter anderem die Marken Königspilsener, Licher, Köstritzer und Wernesgrüner gehören, legt mit Craftwerk Brewing ihr Debüt im Craft Beer Segment hin.

Als weiterer großer Bierkonzern nach Maisel versucht nun auch Bitburger mit der Marke Craftwerk Brewing im heiß umkämpften Markt der Craft Beers ihren Anteil zu sichern. Braumeister hinter dem Projekt ist Stefan Hanke, der laut Beschreibung auf der offiziellen Homepage der Brauerei bereits als Leiter des Pilotsudwerks an der TU München in Weihenstephan die nötige Expertise für so ein Projekt gesammelt hat.

Zum Start der Marke geht Craftwerk mit 3 Bieren ins Rennen:

Tangerine Dream
Ein Single Hop Pale Ale mit 5,8%-Vol. Alkoholgehalt bei 12,4 % Stammwürze und 50 IBU. Als Hopfen kommt hier der Mandarina Bavaria zum Einsatz, womit auch klar ist, woher das Bier seinen Namen hat.

Hop Head IPA7
Ein American IPA mit satten 8%-Vol. und 17,4 % Stammwürze bei…

View original post 100 more words

Advertisements

One thought on “Bitburger steigt in Craft Beer Markt ein

  1. Pingback: Tasting: Hop Head IPA⁷ von der Bitburger Craftwerk Brauerei | bierausbayern

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s