Tasting: Hopfull Hallertauer Pale Ale

Diese Bier aus meiner Nachbarschaft (Landkreis zählt noch dazu) ist noch sehr sehr neu. Aber nachdem ich heute früh erfolgreich auf Bier-Jagd war (fündig geworden bin ich bei http://www.xn--appel-getrnke-kfb.de/  in Au) kann ich das Bier gleich verkosten und vorstellen.

Erste Infos zum Bier findet man hier: http://www.auerbier.de/hopfull.htm

Über das Bier sagt die Brauerei selbst: “Gebraut wurde Hopfull mit heimischen Malzen, obergäriger englischer Ale-Hefe und mit den Hopfensorten Hallertauer Saphir, Hallertauer Perle, Hallertauer Hersbrucker und Saazer. Typisch für das IPA ist die letzte, späte Hopfengabe (Aromahopfen Saphir) erst bei der Lagerung des Bieres, die der Brauer „hopfenstopfen“ nennt. Hopfull ist mit 6,9 Volumen-Prozent Alkohol im mittleren Bereich dieses Biertyps einzuordnen und weist 60 Bittereinheiten auf. Das Hopfull gibt es in Kürze in der 0,33l-Flasche im gut sortierten Getränke-Fachhandel und ausgesuchten Gastronomien.”

Gut gefällt mir das auch eine mittelständische Brauerei den “Mut” zum IPA und zu – eigentlich eher – ungewöhnlichen Bierstilen aufbringt.

Die Gestaltung vom Flaschenetikett finde ich auf der Vorderseite nicht wirklich gelungen. Ist mir zu “zwanghaft-jugendlich”. Aber auf der Rückseite gibt es sehr viel über das Bier und seine Zutaten zu erfahren (siehe oben). Vorbildlich.

Der Preis den ich im Einzelhandel bezahlt habe (der Verkäufer hat mich extra “gewarnt”: “Des kost fei 1,99 € pro Flasche….plus Pfand!!!” ) finde ich, gemessen an manchen anderen IPAs aus Deutschland, in Ordnung.

Das Bier selbst ist ebenfalls OK. Die Farbe ist rotgold und klar. Der hautfarbene Schaum ist cremig und feinporig, leider aber nicht sehr stabil. Der Geruch ist relativ rein, leicht karamellig und mit einem ersten Kräuter-Hauch versehen. Der Antrunk ist relativ schlank, vollmundig mit etwas Malz. Angenehm weich und mit vielen grasigen Kräuteraromen kommt das Bier daher. Die Rezenz ist angenehm,frisch und sortentypisch “ruhig”. Der Nachtrunk ist trocken, feinherb bis feinbitter und wenig bis gar nicht fruchtig.

Ein bisschen habe ich den Eindruck man hat dieses Hallertauer IPA in Richtung des Geschmacks von Pilstrinkern getrimmt. Bei den verwendeten Hopfensorten eigentlich kein Wunder. Schade, denn etwas mehr Mut zur Fruchtigkeit würde dem Bier – sortentypisch – ganz gut bekommen.

 

Prädikat: Herb-Kräuterwürzige IPA-Variante aus der Hallertau. Eher so eine Art Indian Pils Ale.

 

Advertisements

One thought on “Tasting: Hopfull Hallertauer Pale Ale

  1. Hab auch gerade eben getrunken, und kann dir nur zustimmen! schaum is sehr schnell weg, mkörper malzbetont und insgesamt sehr “streng trocken”, schmeckt finde ich stärker als es eigentlich an % ist. Das mit Fruchtigkeit ist auch richtig, im Vergleich ist diese hier, sehr konservativ einspurig, aber … mir hats geschmeckt! Irgendwie sympathisch und ehrlich!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s