Tasting: Echt Ammerseer Lager Hell

Sechs Biersorten stellt das kleine Brauhaus in Inning am Ammersee her: Lager Hell, Weissbier, Märzen, Ammersee Südwind (oberg. Ale), Festbier und last but not least das Starkbier Amminator. Mehr zum Bier und Brauhaus findet ihr hier: http://www.ammerseer-brauhaus.com/

Das Lager Hell in der 0,5 l Bügelflasche und mit alc. 5,3 % vol. habe ich mir heute “vorgenommen”.

Das Etikett sieht schlicht und etwas laienhaft gestaltet aus. Das Brauereilogo zeigt eine “Ammerseer Maid” mit Bierfass. Naja. Da kann man noch dran arbeiten.

Nicht mehr viel zu arbeiten ist am Lager Hell. Das ist so süffig-spritzig wie ein Helles sein soll. Klare gelbgoldene Farbe, Feinporiger weißer Schaum – wenn auch nur begrenzt stabil. Das Aroma malzaromatisch und leicht stumpf / dumpf. Der Antrunk ist vollmundig und malzig mit einer Spur Würzigkeit. Sortentypisch und gut. Die Rezenz ist angehm frisch und ebenfalls so wie man es von einem guten Hellen erwartet. Der Nachtrunk ist ausgewogen und mit einem Hauch Hopfenbittere versehen. Im Vordergrund steht auf jeden Fall eine klare Malzigkeit.

Leider ist das Bier schwierig zu bekommen: Direkt ab Brauerei und m.W. an einigen wenigen Verkaufstellen in und um Inning. Schade denn das Bier hätte es durchaus verdient auch “jenseits des eigenen Kirchturms” angeboten und getrunken zu werden.

Prädikat: Feines Helles aus (noch) unbekannter Micro-Brauerei

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s