Tasting: Brauerei Plank (Laaber) Hefeweizen

Plank_Laaber_hefeweizen

Das heutige Tasting stellt das Hefeweizen von einer weniger bekannten Brauerei vor. Ein Geheimtipp ist das Bier aber nicht, hat doch alleine dieses Hefeweizen schon zwei silberne und einen goldenen Award beim World Beer Cup gewonnen. Wir reden also nicht über irgendwelche DLG-Schnullibulli-Medaillen sondern über richtige Wettbewerbe (mit allen Vor- und Nachteilen). Und auch die anderen Biere von der Brauerei Michael Plank können sich sehen und schmecken lassen. So hat zum Beispiel der Helle Weizenbock sage und schreibe 5 x Gold beim World Beer Cup geholt. R-e-s-p-e-k-t.

Mehr zu den Bieren und zur Brauerei findet man hier: http://www.brauerei-plank.de/

Das Bier kommt in der “klassischen” etwas bauchigen Euro-Flasche daher. Beim Etikett konnte man sich scheinbar nicht so ganz zwischen Tradition und Moderne entscheiden. Dafür wird auf dem Rücken-Etikett relativ viel über das Bier erzählt.

Geschmacklich ist das Bier betont frisch und v.a. fruchtig. Sehr viel bananiger Ester und Südfrüchte. Ansonsten dominiert die Süße und nicht das Malz oder die Hefigkeit. Etwas mehr Rezenz ( http://www.braukultur-franken.de/kompendium/r/rezenz/rezenz.html ) sprich Bizzeln, wäre gut, denn das Bier wirkt nach einigen Minuten zwar nicht schal, aber doch etwas “flach”.

Prädikat: Hidden Champion (http://de.wikipedia.org/wiki/Hidden_Champions) aus der Oberpfalz.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s