Rezension (oder auch “Trocken-Tasting”): Das Buch “Mir san Bier” aus der SZ Edition

Im ersten Moment habe ich gedacht: Wieso gibt es dieses Buch erst jetzt ? Denn das Buch “Mir san Bier” aus der Süddeutsche Zeitung Edition hätte es doch – wer denkt bei München nicht auch an Bier ? – schon lange geben müssen. 

Auf jeden Fall enthält das Buch alles was zum Thema Bier im Großraum München bzw. in Oberbayern wichtig ist. Alle wichtigen / nennenswerten Brauereien und ihre wichtigsten Biergärten / Lokale werden ausgiebig gewürdigt. Den Anfang macht – natürlich – Weihenstephan. Danach kommt im Buch die Augustiner Brauerei (Ehre wem Ehre gebührt). Und dann folgen alle wesentlichen “Player”: Andechs, Spaten, Paulaner samt Nockherberg, Hofbräu, Spaten, Erdinger, Schweiger, usw. 

Aber auch kleinere Brauereien wie Kloster Reutberg, Kapplerbräu, Hermannsdorf und die Schlossbrauerei Mariabrunn werden ausgiebig gewürdigt. Und natürlich findet sich auch ein Kapitel über die Hallertau und ihren Hopfen. 

Selbst die Neuhauser Hausbrauer vom Richelbräu, die Doemens Akademie und das Bierlaboratorium / Giesinger Braumanufaktur werden vorgestellt. 

Das einzige was m.E. leider fehlt ist ein “Serviceteil” mit den Adressen, Öffnungszeiten, u.ä. 

Aber als Lesestoff zum Bier rund um München ist das Buch ein echter Volltreffer. 

Mehr zu finden ist hier: http://szshop.sueddeutsche.de/Lesen/Muenchen-Bayern/Mir-san-Bier.html

Prädikat: Kein trockener Lesestoff – Durst macht er aber trotzdem. 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s