Tasting Hofmühl Privat Pils

Hübsche kleine 0,33 l Flasche. Dieses Pils aus Süddeutschland ist überraschend gut. Fein ausbalancierte Hopfenbittere und trotzdem süffig. Vielleicht etwas zu süß im Nachgeschmack. Gute Optik: Hellgold und klar, feiner stabiler weißer Schaum. Nicht zu viel Kohlensäure – eher soft im Mund. Guter aber nicht zu aufdringlicher leicht bitterer Nachgeschmack.

Klare Empfehlung ==> Gerne wieder.

Paulaner macht einen auf Craftbeer / Microbrew

Schöner Artikel dazu auf Lieblingsbier.de (wenn auch etwas zu politisch korrekt) ist hier zu finden:

http://www.lieblingsbier.de/2012/12/18/paulaner-mit-neuer-mikro-brauerei-in-munchen/

Gestern war ich dort: Ergebnis negativ. Alles schon ausverkauft. Trotz (oder wegen ?) der nicht gerade bescheidenen Preise.

_Alles_ ausverkauft

Tasting Berghammer Weizenbier (Brauerei Berghammer in Obernbach)

Eine Bügelverschlussflasche mit einem Etikett das mit Oldschool sicher zutreffend beschrieben ist. Das #Hefeweizen von der Brauerei Berghammer ist ein guter Vertreter der Weissbierzunft. Typische Bananen- und Nelkenaromen, teigiger Hefeduft, hefetrüber orangefarbener Auftritt im Glas. Überaus lecker. Cremiger und relativ bizzeliger Geschmack. Körper: Mittelkräftig. Feiner unaufdringlicher Nachgeschmack.

Ein Weizenbier so wie es sein und schmecken soll.

Tasting: Rhaner Weihnachtsbier

Noch ein Weihnachtsbier. Diesmal von der Brauerei Rhaner. http://www.rhaner.de/

Und auch diesmal wieder eine Enttäuschung. Was soll das ? … Fragt man sich als geneigter Beobachter.

Was daran das Besondere sein soll erschließt sich mir jedenfalls nicht. Hellgoldene Farbe im Glas. Mäßiger weißer Schaum. Der Geschmack von Malz / Brot / Getreide.  Okay mit 5,2 Vol.% macht es etwas mehr Umdrehungen als das normale Helle mit 4,8 %. Aber sonst: Fehlanzeige.

Laut Verpackungsaufschrift (aka. Rückenetikett) “mit dem romantischen Weihnachtsetikett…” Das war es aber auch schon in Sachen Weihnachtsstimmung.

 

Der Bayr. Rundfunk (TV) zum Thema Weihnachtsbier

Video

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/abendschau-der-sueden/bier-weihnachten-weihnachtsbier-100.html

“Sind Sie schon Weihnachtsstimmung? Manche Menschen bekommen ja die entsprechenden Gefühle, wenns schneit, oder wenn sie an einem schönen warem Kaminfeuer sitzen. Oder sie runden die Adventsabende ab – mit einem Weihnachtsbier.”
Klingt gut. Leider ist der Beitrag m.E. nur eine hübsche PR für Biershop Bayern … offenbar finanziert mit den bei mir einkassierten GEZ-Gebühren.
Von ausgewogener Information in dem Beitrag ganz zu schweigen. Denn wenn man dem treuherzigen Beitrag glauben darf, darf ins Bier kein Weihnachts- oder sonstwas-Gewürz aber im Glühwein wird der ungestraft der letzte Rotz verklappt. Da verstecken sich – bei allem Verständnis für Traditionspflege – mutlose Brauereien hinter dem Reinheitsgebot.

Tasting Hallerndorfer Hausbrauerbier

Das #Zwicklbier (Hausbrauerbier) von der Brauerei Rittmayer in #Hallerndorf ist überaus lecker. Schokoladiger, Roggenbrot-artiger und leicht erdiger Geschmack. Hellbraune Farbe. Mittelkräftig. So cremig im Mund das man es fast schon für ein Dunkelweizen halten könnte. Feiner Nachgeschmack. Ein fränkisches Landbier so wie es sein und schmecken soll. 

Tasting Hofmann Weihnachts-Festbier

hofmann_weihnachtsbier Ein wahres Festbier das seinem Namen alle Ehre macht.

Schöne dunkel-goldene Farbe. Relativ malziger Geschmack und vollmundig. Eine erkennbare Karamell-Geschmacksnote ist ebenfalls vorhanden. Das #Hofmann #Weihnachtsbier ist ein gelungenes Beispiel für die Kategorie Festbier. (Auch wenn es diese Kategorie so gar nicht gibt und es sich eher um angewandtes Brauerei-Marketing handelt).

 

Tasting Leikeim Wintertraum Bier

Was so alles als “Winterbier” oder “Weihnachtsbier” auf den Markt geworfen wird…tsktsktsk.

Wenn man das trinkt weiß man wieder warum das Thema #Craftbeer aktuell so einen Boom erzeugt.

Das Leikeim Wintertraum Bier ist ein goldfarbenes laffes Exportbier / Helles. Da helfen auch die vollmundigen Worte auf dem Etikett nicht mehr!

Fritzale

Erst heute habe ich hier: http://www.lieblingsbier.de/2012/03/12/interview-fritz-wulfing-der-macher-vom-fritzale/  über Fritzale gelesen. Aber bestellen kann man das scheinbar nirgendwo. 

Bei allem Rebellenhabitus… so ein funktionierender Shop und eine funktionierende Distribution hätte schon was gell!